#1

I don't know how much longer I can hide that I love you || zukünftiges Pair gesucht

in
Männlich
05.09.2020 18:01
von Destiny Williams • 36 Beiträge
avatar
» Wichtige Infos │ Disclaimer Nicht angegeben
» Schreibpensum Plays noch zu vergeben


        

Name: Destiny Williams
Alter: 24
Wesen: Werhexe
Avatar: Danielle Rose Russell
Gruppierung:
The Shadowrebels (SR) {} │ Holy Law of Justice (HLoJ) { } │ Pleasent Crossroad Internat {x} │ Bewohner { }
Aufgabenbereich: Schülerin/Studentin
Gesinnung:
Für die Wesen { } │ Für die Menschen { } │ Für beide {x} │ Bin unwissend { } │ Neutral { }
Wohnort:
Kyoto { } │ Yorutrix/Nighttrix { } │ Im Internat {x}│ Sonst. Ort { }
Wichtiges über mich:
28. November 1995. Das war der Tag, an dem Destiny als drittes Kind der Familie Williams in den USA zur Welt kam. Ihr Vater war ein Werwolf, Alpha eines Rudels. In der Menschenwelt war er als Künstler bekannt, betrieb eine eigene Galerie. Ihre Mutter hingegen war eine Hexe, welche in einem Hexenzirkel lebte und einen Laden betrieb, in welchem sie ihre Dienste als Hexe anbot, sowie verschiedene Dinge wie Tränke, Elixiere, Kräuter, Talismane…alles Mögliche was mit Hexerei zutun hatte. Beide Elternteile waren ihr ganzes Leben neutral gesinnt, versuchten so normal wie möglich unter den Menschen zu leben, da sie der Meinung waren, dass übernatürliche Wesen als auch Menschen in Frieden leben könnten, solange man sich gegenseitig akzeptiert.
Das brachten sie auch ihren drei Kindern bei. Die Jüngste der Geschwister hinterfragte jedoch viele Dinge, warum sie sich versteckt halten mussten, ihre Kräfte nicht in der Öffentlichkeit benutzen durften. Sie stellte Fragen, die ihre Eltern ihr nur schwer beantworten konnten. Gerade in der Schule tat sich das junge Mädchen schwer. Selbst, wenn die anderen Schüler nicht wussten, was sie war, bemerkten sie, dass sie in gewisser Weise anders war als die anderen Kinder. So wurde sie gemieden, fand nicht viele Freunde und blieb somit lieber für sich allein.
Das Ganze prägte das Mädchen, sodass sie sich, anstatt mit Freunden zu treffen, zuhause aufhielt und sich an ihren Kräften ausprobierte, lernte damit umzugehen.
Denn je älter sie wurde, desto schwieriger wurde es für sie, ihre wachsenden Fähigkeiten unter Kontrolle zu halten, ihre Stärke und Schnelligkeit, welche ihre Werwolfseite hervorbrachte, nicht zu unterschätzen.
Was für Destiny jedoch noch am schlimmsten war, war die erste Verwandlung in einen Werwolf in einer Vollmondnacht. Umso erleichterter war sie, dass sie damit nicht alleine war, sondern einen Vater und Geschwister hatte, welche ihr halfen, selbst wenn sie ihnen nicht die Schmerzen nehmen konnten, nahmen sie die Angst alleine zu sein, indem sie einfach anwesend waren.
Je mehr sie sich jedoch mit ihren Zauberkräften auseinandersetzte, desto stärker war der Drang sie auch zu benutzen. Meistens waren es egoistische Dinge, um Materielles zu verändern, seien es ihre Kleider, ihr Auto oder ihre Frisur, um auf der High School aufzufallen – cool sein zu können. Dieser Trip hielt aber nicht unbedingt lange an, als sie merkte, dass diese neuen ‚Freunde‘ die sie sich dadurch machte, keine wirklichen waren und in Nöten nichts von ihr wissen wollten. Sich nicht für sie einsetzten.
Da Destiny bisher keine wirklich guten Erfahrungen mit Menschen machte, begann sie wieder zu zweifeln, ob die Meinung ihrer Eltern richtig war. Bis sie eines Abends auf dem Nachhauseweg von mehreren Kerlen in eine Gasse gedrängt wurde. Sie wusste, um nicht aufzufallen, durfte sie keine Zauberkraft einsetzen – schließlich waren es nur einfache Menschen. Doch dafür hatte sie ihre Werwolfseite, welche ihr die nötige Kraft und Schnelligkeit gab – dazu noch das Kampftraining, welches sie mit ihrem Vater absolvierte… Bevor sie jedoch einen Schlag setzen konnte, wurden die Typen und sie von einem Außenstehenden erwischt, welcher sich für sie einsetzte und mit ihr die Männer vertreiben konnte. Es war, als würde sich ein Schalter in ihrem Kopf umlegen, da sie nun begriff, dass es auch gute Menschen gab und nicht nur diejenigen, mit denen sie bisher Bekanntschaft machen durfte. Somit öffnete sie sich mehr der Menschenwelt und blieb nicht so distanziert, wie noch davor, sondern sah ein, dass es unter den Wesen als auch Menschen schlechte Personen gab.
Nach ihrem Abschluss entschied sie sich dazu noch mehr über ihre Fähigkeiten, die magische Welt zu erfahren und schrieb sich in dieses Internat in Japan ein, von welchem sie gehört hatte. Die Pleasent Crossroads Boarding School. Auch wenn ihre Eltern ihr vieles beibringen konnten, so wollte sie noch mehr: unter anderen Wesen als auch Menschen sein. Nicht das verstecken müssen, was sie nun mal war.
So war sie nun schon 6 Jahre auf dieser Schule, hatte gelernt wie man sich nicht nur an Vollmond in einen Wolf verwandelte, sondern wann sie es möchte. Was ihre Magie anbelangt war sie gut darin die Elemente zu kontrollieren – auch wenn sie nicht alle gleich gut beherrschte. Telekinese war ihr zweites Fachgebiet sowie das Zaubern mit Zaubersprüchen – auch wenn sie bei letzterem diese meist aufschreiben muss, da sie sich diese schlecht merken kann und sonst gerne mal das eine oder andere durcheinander bringt. Was sie nach der Schule machen wollte, wusste sie noch nicht, trotz, dass ihr bewusst war, dass sie sich darüber mal Gedanken machen sollte.





Gesuchte Rolle: (zukünftiges) Pair
Dein Name: such dir was Schönes aus
Dein Alter: 24 - 28
Dein Wesen: müsstest du doch am Besten wissen? :D
Gruppierung:
The Shadowrebels (SR) {x} │ Holy Law of Justice (HLoJ) { } │ Pleasent Crossroad Internat {x} │ Bewohner {x} │ Deine Wahl { }
Aufgabenbereich: deine Wahl
Gesinnung:
Für die Wesen {x} │ Für die Menschen { } │ Für beide {x} │ Bin unwissend { } │ Neutral {x} │ Deine Wahl { }
Wohnort:
Kyoto { } │ Yorutrix/Nighttrix { } │ Im Internat { }│ Sonst. Ort { } │ Deine Wahl {x}
Beziehung zum Suchenden:
Wir haben eine gute bis enge Beziehung zueinander, wir kennen uns also schon länger. Ob schon aus den USA oder erst nachdem ich auf dem Internat bin, lasse ich mal offen. Ich hege schon eine längere Zeit lang etwas für dich, da ich aber noch nie richtig verliebt war und noch keine Beziehung hatte, bin ich relativ unsicher und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Schon erst recht nicht, da ich unsere Freundschaft – das Band – nicht zerstören will. Du warst immer nett zu mir, warst derjenige, der sofort gemerkt hat, wenn mit mir etwas nicht stimmt, auch wenn ich es immer versuchte zu verstecken. Austeilen konntest du ebenfalls gut, wenn mich jemand dumm von der Seite anmachte und du es mitbekamst. Schließlich beschützt du die Menschen, die dir wichtig sind.
Gemeinsame Vergangenheit oder Zukunft:
Wir kennen uns schon einige Jahre und bist zu einem meiner engsten Freunde geworden – wenn nicht sogar mein bester Freund. Wie schon vorher erwähnt, lasse ich offen, ob wir uns schon in den USA kennen gelernt haben oder erst auf dem Internat, da du ebenfalls dort warst oder sogar heute noch bist, sei es als Schüler oder Lehrer etc. Oder möglicherweise haben wir uns ja auch außerhalb des Internats kennen gelernt? In einem Club oder durch etwas anderes? Ich bin sicher, dass uns etwas einfallen wird. Ob du auch schon seit längerer Zeit etwas für mich empfindest, ist deine Entscheidung, jedoch da ein Pairing geplant ist, sollten sich, wenn noch nicht vorhanden, romantische Gefühle entwickeln. Natürlich ist es immer schwer sich für ein solches Gesuch zu bewerben, deswegen würde ich – falls die Sympathie nicht stimmt – dich auch aus dem Gesuch befreien. Auch wenn ich hoffe, dass es funktionieren wird. Wie wir beide herausfinden, dass wir Gefühle füreinander haben, würde ich intern gerne mit dir besprechen – oder falls du das im Play spontan lösen möchtest, wäre ich auch dafür offen.

Avatarwunsch:
Lediglich Vorschläge

Skylar Astin


Cole Sprouse


Dylan O'Brien


Brett Dalton


Nathaniel Buzolic


Jannis Niewöhner


Sam Claflin


Hero Fiennes-Tiffin


Daniel Radcliffe


Robbie Amell


Theo James


Robert Pattinson


Liam Hemsworth


Richard Madden



Probepost: erwünscht (alt) [x] erwünscht (neu) [ ] nicht erwünscht [ ] Probeplay erwünscht [ ]
Was ich noch loswerden möchte:
Das Übliche, was man so kennt: 24/7 ist überhaupt nicht nötig, verschwinde nicht gleich wieder und hab wirklich Interesse an der Rolle. Mit mir kann man über alles reden und ich bin sicher, sollte es ein Problem geben, dass wir das lösen können ^^ Ich selbst bin eine entspannte Posterin und hoffe, dass du das ebenfalls bist. Denn was ist schlimmer als gestresst zu werden, wo schreiben doch ein Hobby sein sollte xD Ansonsten...lass nicht zu lange auf dich warten ^^


























Fragen zum Gesuch? Bei Antworten gesucht kannst du sie stellen >>Wegweiser<<


zuletzt bearbeitet 01.10.2020 21:52 | nach oben springen


Xobor Forum Software © Xobor